Prolog Reloaded

Prolog ist eine 1972 von Alain Colmerauer veröffentlichte Programmiersprache.
Es handelt sich um eine auf den Regeln der Logik aufbauende Programmiersprache, in welcher deklarativ programmiert wird. Dies bedeutet, das der Programmierer dem Computer kein Lösungsschema vorgibt, wie dies bei imperativen Programmiersprachen ( die heute meist verwendet werden ) der Fall ist.
Vielmehr werden logische Fakten und Regeln zur jeweiligen Problemstellung im Computer formuliert.
Der Computer schlussfolgert dann im Rahmen des Prolog-Systems die Problemlösung.

Ein wichtiges Kriterium im Rahmen von KI- Entwicklungen wird die Sicherstellung einer hohen Qualität und Reproduzierbarkeit von KI- Systemen sein.
Die derzeitigen Systeme werden vom Ansatz her mit riesigen Datenmengen trainiert.

Eine wirkliche Validierung dieser Systeme ist schwierig, da schon die Herkunft der Daten aus den Weiten des Internets nicht überprüfbar ist.

Es fehlen gerade im Bereich Medizin und Pharmazie überprüfte (“gelabelte” ) Wissensdatenbanken.
Diese Datenbanken werden nun im Rahmen dieses Projekts erstellt.

Die Struktur der Programmiersprache Prolog ist hier eine Blaupause zur Strukturierung von gelabelten Wissensdaten und deren Verknüpfung.
Hierbei ist garantiert, das die Daten und die Schlussfolgerungen richtig sein müssen, es geht mathematisch gar nicht anders.

Leider ist das Bewusstsein um die Notwendigkeit solcher Datenbanken in Deutschland und Europa noch nicht entwickelt.
Politik und Standesvertretungen und letzten Endes die Gesellschaft verschlafen
( mal wieder ) den Geist der Zeit und werden sich wundern, wenn außereuropäische Konzerne in 10 Jahren ( wieder einmal ) viel weiter bei diesen Themen sind.

Senden Sie mir Ideen und Anregungen zur Diskussion betreffend der Verantwortung für unsere Wissensbasis in Medizin und Pharmazie gerne an
apo-digital@gmx.de.


Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Ihr Feedback.